Hilfe zur Selbsthilfe in Guatemala

Nuevo Dia e. V. wurde 2005 mit dem Ziel gegründet, die Lebenssituation der verarmten Urbevölkerung Guatemalas zu verbessern.

Jede Spende geht zu 100 Prozent in die Arbeit und die Projekte des Vereins. Verwaltung und Organisation übernimmt der ehrenamtlich arbeitende Vorstand sowie der Hilfe von Freunden und Unterstützern.

Maya-Familien brauchen Hilfe

Uns liegt besonders die langfristige Selbstversorgung mit gesunder Nahrung und sauberem Wasser, vor allem für die unterernährten Kinder der verarmten Plantagenarbeiter am Herzen. Außerdem unterstützen wir Bildungsprojekte für Frauen und die medizinische Versorgung der Ureinwohner. Unser neuestes Projekt ist die "Casa de Salud", ein Haus für die Ausbildung von Hebammen.

Reisen nach Guatemala

Eddy Dieckmann, einer der Gründer der Vereine Nuevo Dia e. V. und Hope Guatemala (Irland) besucht seit Jahren Dörfer und Gemeinden in Guatemala. In Zusammenarbeit mit den vor Ort tätigen Hilfsorganisationen SEFCA und ASESCA bekommt er mit, wo Hilfe dringend nötig ist. Auch Unterstützer aus Deutschland und Irland sind im Laufe der vergangenen Jahre auf eigene Kosten mitgereist. Den Maya-Familien und Helfern geben diese Besuche Kraft, Hoffnung und das Gefühl, nicht vergessen zu werden.

Hier geht's lang zu den Nuevo-Dia-News -> Aktuelles