Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist ein Engagement zugunsten einer gerechten Welt und damit der Entwicklungshilfe und der Völkerverständigung.

Dieses Ziel wird insbesondere erreicht durch:

  1. Bildungs- und Bewusstseinsarbeit für die sozialen Problembereiche in den Entwicklungsländern, insbesondere in Guatemala.
  2. Pflege des Dialogs und der Partnerschaft zwischen Guatemala und Deutschland.
  3. Förderung von Entwicklungsprojekten und Programmen, die soziale Gerechtigkeit fördern, vor allem unter dem Aspekt Hilfe zur Selbsthilfe.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende bilden den Vorstand im Sinne von § 26 BGB (Vertretungsvorstand). Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden oder durch den stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

Registergericht: Amtsgericht Rheine, Vereinsregister VR 1061.

 

Zielsetzung

Zukünftige Projekte (mittelfristig)

  1. Bau von Wasserspeichern
  2. Finanzierung und Bau von Öfen (2010/2011)
  3. Verbesserung der allg. medizinischen Versorgung
  4. Unterstützung bei der schulischen Bildung
  5. Förderung der traditionellen Naturheilkunde


Visionen

  • Förderung der Infrastruktur (z.B. durch Aufbau von Gemeinde Öko-Tourismus)
  • Gäste-/Gemeindehaus (Bau wurde in 2010 durchgeführt)
  • Kulturaustausch 
  • Förderung der Kinder /- der Schulausbildung
  •